Montag, 18. November 2013

Stilles Patchworkwochenende

Hallo meine Lieben,

man konnte ja schon letzte Woche lesen, dass einige von euch tolle Pläne fürs Wochenende hatten.
Bloggertreffen in Stockholm, Kreativmarkt in Köln usw. Ich hatte mich auch schon sehr auf dieses Wochenende gefreut, denn es stand ein Patchworkkurs bei der Kreisvolkshochschule auf dem Programm.
Kursleiter waren wie immer die liebe Sybille und neu dabei Kerstin von Mollipolli.
Nicht dass man nicht nähen könnte, aber es ist so schön, bekannte Gesichter zu treffen, neue Leute kennenzulernen und zu sehen, was alle so werkeln....
Besonders begeistert hat mich diesmal die japanische Flechttechnik. Kann das jemand von euch? Wenn ja, sei meiner Bewunderung sicher! Das sieht so schön aus, ich möchte es unbedingt mal lernen! Die Muster entstehen aus ineinander gewebten Schrägstreifen. Was ihr auf den beiden Fotos seht, sind keine "richtigen" Stoffe sondern geflochtene. Sieht doch super aus, oder?
Natürlich muss man sich zwischendurch mal stärken :)
Alle bringen immer etwas mit, so dass eine reichliche Auswahl an Salaten, Snacks, Kuchen und Desserts vorhanden ist. Mitunter meint man auch nach so einem Wochenende von einem Kochkurs zu kommen, weil man immer neue Rezepte mitnimmt (lach).
 
Kursthema war eigentlich "Schreiben mit der Nähmaschine" Ich weiss jetzt zwar, wie es funktioniert aber ich muss noch viel üben (seufz). Hier seht ihr noch das beste Eckchen von meinem Probeläppchen, den Rest wollte ich euch ersparen..... Aber die liebe Kerstin von Mollipolli www.mollipolli.com beherscht die Technik super, so möchte ich das auch mal können!

 

Ich hab dann lieber ein Portemonnaie im Trachtenlook genäht. Es hat ein Münzfach mit Reissverschluß ein Scheinfach und drei Fächer für Scheckkarten
 Wenn es doch bloß mehr gefüllt wäre....

Dann haben wir noch Gute-Laune-Taschen genäht. Kennt ihr die? Es ist etwas schwierig, sie so zu fotografieren, dass man den Effekt gut sehen kann. Sie besteht aus je einem Teil Außenstoff, Einlage und Futterstoff sowie einem halben Reissverschluss. Durch den Reissverschluss bekommt sie dann ihre besondere Form. Ich hoffe, ihr könnt es erkennen. Gute Laune macht sie auf jeden Fall, da sie Ratz-Fatz 
genäht ist.
 

Leider hat unser Kurs ein ganz trauriges Ende genommen. Sybilles Ehemann ist am Wochenende tödlich verunglückt. Sie wollte den Kurz trotzdem unbedingt mit uns zu Ende machen, auch um sich abzulenken. Wir haben das natürlich respektiert aber es war sehr still. Alle waren mit Ihren Gedanken mehr bei Sybille und ihrer Familie als beim Nähen....

Bis bald!
Bettina

Kommentare:

  1. ohhhh des tuat ma soooo leid::::: DENK AN eich;;;;; BUSSALE::: BIRGIT:::

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott, das ist ja furchtbar! Dabei hätte es so ein schöner Kurs werden sollen. Wie schrecklich!
    Liebe Bettina,
    eigentlich ist das so ein schöner Post, denn die Kursidee finde ich toll! Und hast auch sehr schöne Sachen genäht, aber dein letzter Satz hat mich echt umgehauen!
    Ich wünsche dir (trotzdem) eine schöne Woche!
    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Oje, puh, während ich den post gelesen habe, habe ich mich mit dir über das tolle Wochenende gefreut und dann am Schluß, dass hat mich jetzt wirklich sprachlos gemacht und tut mir unendlich leid...viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen