Freitag, 11. April 2014

Tschiepelchen

Hallo meine Lieben,
ihr wisst nicht, was ein Tschiepelchen ist? Hi hi, ich bin ja sonst ganz dialektfrei und deshalb immer ein kleines bisschen neidisch auf die Kolleginnen, die in Dialekt posten (huhu Birgit :)). Aber Tschiepelchen ist ein schlesischer Ausdruck und ist eine Verniedlichung von Tschiepel und das heißt Küken.
Meine Eltern mussten nach dem Krieg aus Schlesien flüchten und daher gibt es bei mir zuhause den ein oder anderen schlesischen Ausdruck, sprechen kann ich es aber leider nicht.

Das kleine Tschiepelchen hier habe ich schon als kleines Mädchen geliebt. Es ist - glaube ich - sogar ein Steiff-Tier.

Da sitzt es nun zwischen den eingegipsten Eiern als kleiner Farbtupfer.

Es ist wirklich winzig, wollig und hat ein paar - schon leicht verbogene - Drahtbeinchen.

Könnt ihr noch Osterdeko sehen? Hier ist noch was:


Der kleine Jonny passt im Flurfenster auf, wer so zu Besuch kommt.

Das wars auch schon für heute. An dieser Stelle möchte ich mich aber unbedingt mal für eure netten Kommentare bedanken, es macht immer Spass mit euch!
Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende!

Bis bald!

Bettina

Kommentare:

  1. Hallo Bettina,
    süß ist es, dein Tschiepelchen! Meine Schwiema kommt auch aus Schlesien, aus der Nähe von Lodz. und sie spricht auch nur Hochdeutsch. Ich muss mich jedesmal kringeln wenn sie sich am Pfälzischen probiert :D
    liebe grüße
    DAni

    AntwortenLöschen
  2. Hey Bettina,
    noch ein Post kurz vor dem Urlaub?
    Dein Küken ist so niedlich, schlesisch kann ich aber überhaupt nicht,
    dafür kölsch. Aber es ist so schwer zum Schreiben.
    Hab ein schönes Wochenende, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bettina!
    Das Küken ist sooo niedlich!
    Ich kenne dein Dialekt leider nicht wirklich, aber ich finde es toll wenn man die Dialekte erhält und auch spricht.
    Ich selbst spreche badisch und manchmal hab ich auch wirklich keine Lust mich anzustrengen und das Dialekt zu untergraben. Nur wenn mich dann keiner mehr versteht, dann rede ich wieder brav hochdeutsch.
    Es ist irgendwie auch immer lustig, wenn man Dialekte miteinander vermischt. ;-)
    Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende!
    Herzliche Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  4. OHHHHH BETTINA..
    jetzt hob i PIPI in de AUGAL mei Oma
    is ah aus SCHLESIEN gwesn,,,, und sind dann geflüchtet,,,,
    UND mei OMA hot ah immer von de Tschiepelchen erzählt hat,,,
    sooooo scheeeen..
    druck di gaaaaanz fest
    ahhhh ganz vergessen,,,, WOLLT di ah fragen ob i dein BLOG vorstelln derf.... freu.. freu....
    soooo bis bald de BIRGIT:::

    AntwortenLöschen
  5. Süß das Küken.... so eins hatte ich auch mal als Kind..
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  6. Dein kleines Tschiepelchen ist total süß ;o)! Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Bettina,
    vielen herzlichen Dank für deine netten Worte. Dein Blog gefällt mir auch sehr gut. Wirklich sehr kreative Ideen:)
    Lg. Christine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Bettina,
    puhhhh, da habe ich dich doch gefunden... ich hab da heute nämlich Post vom Götterboten erhalten...
    Und aus der direkten Nachbarschaft - freu, freu, freu!!!
    Danke schon mal und ich bin schon sehr gespannt auf das Auspacken!!!
    Aber ich werde mich in Geduld üben. Das Größte ist aber tatsächlich, dass da eine liebe Bloggerseele ganz in meiner Nähe wohnt und die kann auch noch nähen. Ich melde mich schon mal zum Kurs an;-))
    In welchem Dorf wohnst du denn, wenn ich fragen darf?

    Ganz, ganz liebe Grüße
    deine Karin

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Bettina,
    vielen lieben Dank für Deinen Kommentar auf unserem Blog.
    Also wir haben ja Seidenhühner. Die sind extram pflegeleicht.
    Diese gibts ganz viel im Norden und in Skandinavien. Sie
    sind sehr robust, vertragen die Kälte super. Sie picken gar
    nicht, also die Kinder tragen sie oft rum und sie sind ganz
    puschelig. Wir haben auch nur einen Lattenzaun und sie
    fliegen auch nicht drüber. Und sie legen fast jeden Tag ein
    Ei. .... und mein Mann wollte auch keine. Also dranbleiben.
    Liebe Grüße und bis bald Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Bettina, danke für deine lieben Worte. Sonst mache ich mir meistens auch nicht so viel Mühe mit den Karten, aber diesmal habe ich mich regelrecht in einen Rausch gebastelt... :-) Das Schreiben fand ich fast mühseliger als das Basteln. Basteln ist für mich die reine Meditation!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen